Mittwoch, 17. April 2013

36. Business-Treff im Medien- und Informationszentrum Bergen

Das MIZ (in der Mitte) am Bergener Markt
Fotos: (c) Janet Lindemann-Eppinger

36. Business-Treff im Medien- und Informationszentrum Bergen (MIZ)


Schon jetzt ist das moderne und innovative Medien- und Informationszentrum eine „Erfolgsgeschichte“: Nur drei Monate nach der Eröffnung konnte der 10.000. Besucher begrüßt werden. Im Schnitt sind es zwischen 200 und 300 Nutzer pro Tag, die sich hier Medien ausleihen, sich informieren oder an Veranstaltungen teilnehmen. Unser nunmehr 36. Business-Treff der XING-Community „Rügen – DIE INSEL“ führte uns in dieses Mediengebäude am Bergener Marktplatz, das sich hervorragend in die Häuserzeile einfügt.


Ausblick vom Seminarraum
Wegweiser im MIZ







Warum sich die Mitarbeiter des MIZ über einen wahren Besucheransturm freuen können, konnten wir am Dienstag erleben. Die städtische Einrichtung hat mehr als 30.000 Medien in ihrem Bestand, darunter mehr als 20.000 Bücher und Zeitschriften, und ist mit den neuesten technischen Raffinessen ausgestattet. Die Räume sind lichtgeflutet und geräumig. Es gibt Leseecken und Computerarbeitsplätze. Auch E-Medien können Zuhause heruntergeladen werden. Letzter prominenter Gast war das „Bergener Kind“ Christian Schwochow, ein bekannter Filmregisseur und Drehbuchautor aus Berlin, am 5. April. 

Leiterin Heike Rückert übernahm die Führung

Hörbuchabteilung

Computerarbeitsplätze

Neue Medien

Moderator Ulrich Pommerenke, Heike Rückert und Beate Reimann

Präsentation im Seminarraum

Ulrich Pommerenke im Gespräch mit Andrea Köster

17.533 Besucher wurden am 16. April seit der Eröffnung im Dezember 2012 gezählt. Waren es sonst 200 Neuanmeldungen im Jahr, konnte das Team um Diplombibliothekarin Heike Rückert bereits 650 neue Nutzer registrieren. „Das Interesse am Haus ist riesig“, freut sich die Leiterin. Mit den Mitgliedern der XING-Gruppe führte sie ihre 68. Gruppe durch die Räume. Die zeigte sich begeistert. „Ein exzellentes Mediengebäude“, schwärmte Moderator Ulrich Pommerenke von dem Haus und versprach gleich Unterstützung in Form von Büchern. Der Sehlener nutzte die Gelegenheit auch, um Bergens Bürgermeisterin Andrea Köster über die Stadt, ihre Visionen und Zukunftspläne zu befragen. Das Stadtoberhaupt möchte zukünftig weiter in Bergen als Verwaltungs- und Bildungsstandort investieren und ihren Blick weiter in Richtung Europa lenken. Bergen sei kein typischer Touristenort, doch ein schönes Tagesausflugsziel. Ein wichtiger Schritt sei die „Erlebniswelt Rugard“, ein gemeinsame Vermarktungsaktion mit der Stadt und fünf dort ansässigen Gewerbetreibenden. Pressesprecherin Beate Reimann sprach in einem Vortrag über die Geschichte der Stadt, die in diesem Jahr ihren 400. Geburtstag feiert. Geplant sind Festveranstaltungen, Bücher und auch ein Film, der anlässlich des Jubiläums gedreht wurde.

Das tradionelle Gruppenfoto. Nicht auf dem Foto, sondern hinter der Kamera: Janet Lindemann-Eppinger

An dieser Stelle möchten wir unseren Dank an Bergens Bürgermeisterin Andrea Köster, an Sylvia Ulbig, Beate Reimann von der Stadt Bergen auf Rügen, an das MIZ-Team sowie an Hoteldirektor Finn Nielsen vom Hotel Ratskeller richten. Danke für den Imbiss!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen