Montag, 24. September 2012

Das 28. Businesstreffen im Sagen- und Märchenhotel Rügen

Sagenhaft - das 28. Businesstreffen fand am 28. Juni am Markt 28 in Bergen statt.




Einst Sitz des Landvogtes – heute Rügens erstes Sagen- und Märchenhotel: der mittelalterliche Fachwerkbau am Bergener Markt 28. Im Dezember 2011 eröffnet, befinden sich heute hinter der roten Fassade Hotelzimmer im Retro-Stil, Willy’s Steakhaus und ein Mönchskeller. 



In diesem historischen Gebäude kamen wir am 28. Juni zum 28. Stammtisch zusammen, um in Rügens Welt der Sagen und Geschichten einzutauchen. 



Nach einer kurzen Begrüßung durch eine neue Servicekraft des Hauses lauschten wir im Mönchskeller der Geschichte „Hans von der Wall“ von Sebastian Lau, Sagen- und Märchenerzähler aus Bergen und ebenfalls Mitglied unserer Xing-Businessgruppe. 



In diesen Räumen mit den kolossalen Pfeilern soll sich früher übrigens das Gefängnis befunden haben.









Nach einem Rundgang durch das aufwendig restaurierte Haus, das auch mit finanziellen Mitteln aus dem EU-Fond für regionale Entwicklung wieder hergerichtet wurde, kamen wir im Steakhaus zusammen. 

Auf dem Weg dorthin beschäftigten wir uns mit der Frage, wieso das Haus Sagen- und Märchenhotel heißt. Die Zimmer wurden ansprechend und liebevoll eingerichtet, doch weder die Wanddekoration noch die Einrichtung ließen auf den Namen schließen. Später erfuhren wir, dass in den gastronomischen Einrichtungen regelmäßig Themenabende, wie Mittelalterspektakel stattfinden und auch Inselführungen mit Künstlern geplant sind.



Auf der Speisekarte stehen in Willy’s Steakhaus neben gegrilltem argentinischen Hüftsteak, Schweinefilet oder Steakteller, auch Lammteller, Garnelenspieß, Zander oder Rügener Klops. Letzt genannter erinnerte uns sehr stark an einen "Hamburger". Auch Süßes fehlt nicht (wie man sieht).

Durch die gläserne Showküche hatten wir freie Sicht auf die wirbelnden Köche. Auch auf die Übertragung des EM-Fußballspiels Deutschland – Italien musste an diesem Abend niemand verzichten. Lediglich vom zweiten entscheidenden Tor gegen Deutschland bekam niemand etwas mit, weil die Alarmanlage - sie wurde wohl durch eine starke Rauchentwicklung in der Küche ausgelöst - so einen ohrenbetäubenden Lärm verursachte, dass es niemanden mehr auf seinem Platz hielt. Glücklicherweise konnte diese dann mithilfe engagierter Gäste abgestellt werden. 

Kurz vor Aufbruch erfuhren wir von einer Mitarbeiterin noch Einiges über die Geschichte des Hauses, unter anderem, dass in dem Fachwerkbau über viele Jahre hinweg auch eine Möbelfabrik untergebracht war. 2010 hat Inhaberin Sabine Dallmann-Mehlberg schließlich erworben und lässt es seit dem zum Sagen- und Märchenhotel umbauen. Auch eine Wellnessoase soll hier entstehen.

Unser nächster Stammtisch führt uns am 27. September ins Rosencafé nach Putbus - aktuell sind noch 26 Plätze frei --> Anmeldung

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen