Donnerstag, 31. Dezember 2009

Rügen: Tschüss 2009 und hinein ins neue Jahrzehnt

Das Team der XING-Gruppe Rügen-DIE INSEL sagt DANKE für die Begleitung und Mitwirkung!

Wir wünschen Ihnen einen wunderschönen und unvergesslichen Übergang ins neue Jahrzehnt und bieten Ihnen einen etwas anderen Jahresrückblick 2009 an - Viel Spaß beim Gucken und Tanzen.

Tschüß 2009 und Willkommen 2010

Mittwoch, 30. Dezember 2009

Rügen: Konspirativer Treff beim Treppenbäcker am 29.Dezember in Sellin

Spontaner Treff in der Bäcker Ecke Sellin: „Konspirativ“ und gut!

Gewiss nicht neu, aber richtig sowie nachhaltig entwickelbar: Rügen bietet mehr als Meer und das nicht nur zur Sommerzeit!

Ein kurzer Impuls auf unserer Gruppenseite „Rügen – DIE INSEL“ genügte: 7 Personen plus Golden Retriever „Frau Lehmann“ fanden sich ein am 29.12., Punkt 15.54 Uhr bei der traditionellen Treppenbäcker Ehrke August-Bebel-Straße - Ecke - Granitzer Straße im Ostseebad Sellin.

Auf dem Foto von links: Ulrich Pommerenke, Dr. Ralf Marius Bittner, Wolfgang Behrend, Ralf Eppinger, Ulrich F. Sutholt, Horst C. Meyer und Kerstin Pommerenke

Nach insgesamt 5 erfolgreich verlaufenen Stammtischen und 3 sehr intensiven Get together-events entwickelt und baut sich sukzessive eine vitaler Gesprächskreis auf Rügen auf, der so zu sagen ein „Think Tank-Mobil“ sein könnte für nachhaltig wirkende Innovationen auf der Insel.

Allesamt überzeugte „Networker“ , denen völlig klar ist, dass wir zum einen die Dimension des digitalen Netzwerkens nur ansatzweise ausschöpfen; zum anderen das fachliche und institutionelle Potenzial für sinnvolle, synergetisch wirkende Kooperation längst nicht ausschöpfen: Ziel ist nicht „abschöpfen“, sondern wertschöpfen!

Wohl wahr: Es ist sehr schwer, Persönlichkeiten, Entscheidungsträger, Hotels, Touristische Einrichtungen, Ferienwohnungsvermieter für ein zentrales Digital-Marketing zu gewinnen, das darüber hinaus geht als über die im Jahr 2,5 millionenfach frequentierte www.ruegen.de Seite.

Nur ein paar Impulse: So genannte „event-packets“ könnten inselweit und Zielgruppen bezogen geschnürt und angeboten werden, um das Leistungsportfolio spürbar zu erweitern und nicht nur die Kundenbindung sicherzustellen, sondern neue Kunden zu generieren.

Rügen ist prädestiniert dafür: Außersaisonal das Thema „Weiterbildung – Bildung – Coaching – Teamtrainings usw.“, aber auch weitere Segmente profund zu entwickeln und bundesweit zu vermarkten. Übrigens: Falls es einige nicht wissen: Rügen verfügt über professionelle und hochrangige Trainer! Trotzdem soll es noch Einrichtungen geben, die für 4 bis 5-stellige Summen Coaches aus Essen, München usw. einfliegen lassen!

Überall gibt es Veranstaltungskalender. Gibt es hier strukturierte und weiterentwickelnde Kooperationen? Gibt es schlagkräftige, zeitgemäße Kategorien von so genannten „packets“, die inselweit greifen?
Bei diesen vielen Themenfeldern lässt sich Ralf seinen Kaffee und die „Themen“ schmecken: Er ist IT-Kaufmann und kennt sich bestens mit den digitalen Medien und im Networking aus.

Vorläufiges Fazit: Die Diskussion wird in 2010 weiter geführt. Wir sind uns sehr sicher, dass sich die Gruppe erweitern wird. Sie, liebe Leser/innen sind dazu herzlich eingeladen, an dem „WIR auf Rügen“ mitzuarbeiten!

P.S.: Komisch! Vorher hat sich diese Gruppe zufällig auf dem Zauberberg an der Friedenseiche (siehe Foto) getroffen…..Zufälle gibt das!

Herzlichst

Ihr Ulrich Pommerenke

Mittwoch, 23. Dezember 2009

Rügen: Elfen treffen XINGler in der Friedensnacht auf dem Zauberberg am 21.12.2009

Liebe Gruppengemeinde "Rügen",

der Friedensberg in Sellin gewinnt augenscheinlich immer mehr Freunde, die zunächst neugierig und dann überzeugt ihren "WEG" auf den Zauberberg erneut finden - all dies ausgelöst durch die Führung von Dr. Ralf Marius Bittner im Herbst und durch seinen Vortrag am aktuellen Stammtisch:
Datum: 21.12.2009, Punkt 17.28 Uhr erhielt ich eine XING-Nachricht von Heike "Hallo Ulrich, heute abend ab 21 Uhr treffen wir uns auf dem Friedensberg!...."

Sonderbar: Schon am Mittag telefonierte ich mit Ralf E., der schon am Morgen den Zauberberg aufgesucht hatte und "seine" Kraftquelle im besten Sinne abgeschöpft hatte.

Meine Vorfreude, an diesem Abend dabei sein zu dürfen, war schon sehr groß: Die Wetter- und Straßenverhältnisse erschienen dabei mir als völlig unwichtig!

Um 21 Uhr - pünktlich! - erreichte ich den Parkplatz neben dem Selliner Kurhaus: ALLE Angekündigten waren da:

Anja (aus Stralsund!),Heike, Elke, Jana, Nadine, Ulrich, Ralf Marius und Wolfgang

Ankunft und Aufstieg Selliner Friedensberg: 8 Teilnehmer/innen zum großen Teil von der XING Gruppe „Rügen“ „besteigen“ den Berg und Anja führt die Gruppe an


Unweigerlich dachte ich mir doch: Was müssen das für "Ver-Rückte" sein, die bei Minus 10 Grad und den widrigen Starßenverhältnissen den Weg hierher finden?! Sicher ist, ohne die XING Gruppe wäre das abendliche Treffen nicht zustande gekommen! Und alle würden spontan antworten: DER ORT IST ANDERS!

Gut verpackt mit Mütze, Schal, langen U-Hosen usw. und mit heißen Getränken wie zahlreichen Fackeln ausgerüstet, erklimmten wir den Zauberberg von der Finsternis unten über die Treppe hin zum Kraftort: Der Winteranfang mit dem kürzesten Tag und der längsten Nacht im Jahr hat(te) ein altnordische, rituelle Bedeutung, die uns hierher geführt hatte.

Wir gesellten uns zum Tanz und zum Reigen der Elfen und illuminierten ausgewählte Orte mit unseren Fackeln. Bekanntermaßen tanzen Elfen "ihren Tanz" - Ralf Marius intonierte auf seiner Trommel gekonnt und wir schlossen uns diesem Ritual an. Für jede/n wirklich eine außergewöhnliche Erfahrung - individuell abladen und tanken zu können.

Wie bitte: Sind diese Ver-Rückten etwa Spinner?

Keinesfalls: In der Runde bei Punsch tauschten wir uns heiter aus und dazu gab es einfach starke Yoga-Übungen, die uns Anja zeigte: "Atem ist Leben!" - Ralf ergänzte: Je weniger wir in der Minute atmen, desto länger leben wir. Das ist wissenschaftlich erwiesen." Diesen "Test" haben wir unversehens gemacht: Anja atmete 4,5 mal in der Minute, bei den anderen folgte die Zahl 6 über 9; die meisten verzeichneten über 10!

Anja und Wolfgang setzen die Fackeln

(v.l.) Jana, Nadine, Elke, Ralf Marius, Wolfgang und Heike

Ah ja: Und ein Elfen-, Alben-, Elbe-, Engel-Ähnlicher Abdruck fand sich auf den Boden. Heike hat dies abgelichtet, dokumentiert und vielleicht meinte sie sich ja selbst......

Danke an Dr. Ralf Marius Bittner und an Heike für die spontane Organisation und den unvergesslichen Zauberberg-Abend :-)

Für Interessierte: Schreiben Sie Dr. Bittner direkt an über rambarts@web.de, wenn Sie mehr über den Friedensberg wissen und erfahren wollen.

Herlichst Euer Ulrich


Zum Elfenabend ein Text von einem unbekannten Autoren:

Elfen gleiten leise durch die Nacht
haben schon so manchen schönen Traum gebracht.

Manch einer kann sie sehen
Kinder können sie sogar verstehen
und sie berichten uns dann morgens stolz
vom Zauberwald und dem Marsch durch´s Unterholz.

Wenn wir uns besinnen
kleinen Wundern nicht entrinnen
können wir sie spüren
wie sie uns ganz sanft berühren.

Umgarnen uns mit Elfenzauber
voller Glimmer und viel Glanz
und laden ein zu ihrem Tanz

Drum sei wach und stets bemüht
wenn irgendwo ein kleines Feuer glüht.

Samstag, 19. Dezember 2009

Rügen / Sellin: Business-Treff und 5. Stammtisch am 17.Dezember.2009

Der Volksmund sagt „Die schönsten Veranstaltungen sind die, von denen man es gar nicht erwartet hat oder von denen man glaubt, es wäre besser, lieber gar nicht erst hin zu gehen…“ (in unserem Fall zu fahren).

Genau das ist am Donnerstag passiert. 10 wagemutige Mitstreiter der Xing Gruppe Rügen, sogar aus Neubrandenburg, Stralsund und aus Neu Kosenow, haben die ersten widrigen Glatteisverhältnisse des diesjährigen Winters überwunden und es tatsächlich zu unserem 5. Stammtisch im Cliff Hotel Rügen geschafft. Das herzliche Zusammentreffen im weihnachtlich dekorierten Restaurant „Casa Blanca“, natürlich nicht von allen Seiten pünktlich, war dann wie die Freude über einen errungenen Sieg…ha, WIR haben es geschafft….Aber Spaß beiseite, wir können jeden verstehen, der diese Zumutung des Fahrens unter widrigsten Umständen nicht auf sich nehmen wollte.
Unter uns 10 war auch unser Überraschungsgast, der Geophysiker Ralf Marius Bittner, der uns an diesem Abend in die Geheimnisse von Kraftorten und speziell in die Geheimnisse des Friedensberges in Sellin eingewiesen hat. Es war ein wunderbarer Vortrag! Alle lauschten fasziniert den Ausführungen, umrahmt von Kerzenlicht und einer unglaublich harmonischen Stimmung. Es passte einfach alles zusammen, die Location, die Menschen, die Gespräche und die Zeit.
Viele Themen wurden untereinander diskutiert, natürlich sehr Bezug nehmend auf das Thema Kraftorte und was sie in Menschen auslösen können. Gerade so kurz vor Weihnachten hätten wir keinen besseren Vortrag haben können, es gab Fragen über Fragen, eigene Antworten und viele Erkenntnisse.

Kein Wunder also, das wir bis fast Mitternacht gemütlich zusammen hockten und uns kaum trennen konnten.

Manchmal ist ein so genanntes „Visitenkartentreffen“ ja wirklich nur eine Vorstellungsrunde und Gesprächsführung über das eigene TUN und den Job.

Nicht zu unserem 5. b2b Treffen! Dies war ein Treffen von wunderbaren Menschen, die sich zu Gedanken und Themen öffneten, die man nicht täglich bespricht, nicht zuletzt natürlich angeregt durch unseren Metaphysiker Ralf Marius Bittner. Danke Ralf!!!

Herzlichst
Heike Seelenbinder

P.S.
In der Einladung zu unserem 5. Treffen wurde von unserem Moderator, Ulrich Pommerenke, angeregt, passend zu Weihnachten einen Spruch , eine Philosophie oder ähnliches, verpackt in einem Umschlag, mit zu bringen.
Eine Weisheit, mitgebracht von Jochen Hoppe besagte folgendes:

„Umso größer die Zustimmung für eine Wahrheit ist,
umso kritischer muss diese Wahrheit hinterfragt werden“

Wenn ein Spruch zu diesem wunderbaren Abend passt, dann dieser, oder?

Ein großes Dankeschön an das Team des Cliff Hotel Rügen für die tolle Vorbereitung und die herzliche Gastfreundschaft.

Ich wünsche allen Moderatoren und Gruppenmitgliedern Frohe Weihnachten und einen guten Start in das kommende Jahr und uns allen ein Wiedersehen zu unserem 6. b2b-Treffen auf der, im Moment schön verschneiten, Insel Rügen

Rügen – DIE INSEL for friends, business and networking

Sonntag, 6. Dezember 2009

Rügen: Nikolaus am 3. Get Together im Gutshaus Kubbelkow am 06.12.2009

Liebe XING Gruppengemeinde „Rügen – DIE INSEL“,

Nikolaus von Myra, geboren im Jahr 280, müsste Freudentränen in den Augen gehabt haben, gäbe es zu seiner Zeit die Gruppengemeinde „Rügen“, nur um Mitglied in unserer Gruppe zu werden.

Das Gutshaus Kubbelkow bot wahrlich die Atmosphäre am Kamin in einem landschaftlich idyllisch nicht schöner vorzustellenden Ambiente und vor allem ein Buffet, das keine Wünsche offen ließ.
Exklusiv hatte unsere Gruppe zum Nikolaustreffen eingeladen, zu einem Ereignis, nämlich an einem besonderen Ort, der ein unverzichtbarer Teil der schönsten und beliebtesten Insel ist:

Gutshaus Kubbelkow!

Unscheinbar?! Von wegen: Hier erleben Sie Flair, Liebe und ein Zuhause, dass im alltäglichen Wahnsinn nur so sprüht von Demut, Freude, Entschleunigung, Tiefe, vor dem, worauf es in unserem Leben ankommt: DA zu SEIN und ERLEBEN, dass sich all unsere Mühen lohnen, den Lebensgenuss annehmen und genießen zu dürfen:

Ein Refugium auf Rügen!
Das Buffet: Jochen und Kerstin staunen über die das Kubbelkow – Buffet.

Der 3. Get Together war einmal mehr ein wirklich besonderes Ereignis, dass Lebensgefühl und Nähe an einem bisher unbekannten Diamanten zusammengeführt hat, ohne zu wissen, was (wirklich) kommt:

Seelenverwandtschaft und Freude über das, was ist.

Wir sind wirklich ein „Wagnis“ eingegangen: 14 Anmeldungen, von denen insgesamt 10 erschienen waren, die diesen Nikolaustag nicht vergessen werden.


Dr. Ralf Marius Bittner freut sich über sein Duschgel vom Grollwichtel…

Jochen Hoppe nimmt Maß an Ralf: Weihnachtsgeschenk gebucht!

Wolfgang Behrend und Anja Magdeburg freuen sich auf das Fahrradset…“Grollwichtel“!

Ralf Drzymula fühlt sich sichtlich wohl….

Dagmar und Ralf freuen sich auf das, was kommt…

Dr. Ralf Marius Bittner will die Nikolaus-Überraschungen am besten direkt sezieren…

Anja und Ralf genießen den Nikolaustag im Gutshaus….

Zunächst ein sehr herzliches DANKE an die Familie Diembeck, die keine Wünsche offen ließ und die für die Zeit von 11.00 Uhr bis 13.00 Uhr eingestellt waren.

Ulrich Pommerenke dankt der Familie Diembeck für die ausgezeichnete Gastfreundschaft im Gutshaus Kubbelkow!

Bis 15.00 Uhr (wo blieb bloß die Zeit?!) fanden wir uns und erlebten einen Nikolaus, der in seinem „Grollwichtelspiel“ seinen Höhepunkt unversehens fand: Alles, was wir schon immer loswerden wollten, fand vehemente Verfechter zum Beispiel für einen DVD-Film, für Marylin Monroe, für ein Fahrradreparaturset, einem Buch über historische Stadtkerne, drei Italiano Musik-CD´s usw..

Sicher ist:

Das 4. Get Together kündigt sich an („Zwischen den Tagen!“)

Herzlichst Euer Moderatorenteam Rügen – DIE INSEL for friends, business and networking