Freitag, 20. November 2009

Rügen: Business-Treff und 4. Stammtisch im Cliff am 19.11.2009

Liebe Gruppengemeinde „Rügen – DIE INSEL“, liebe Stammtischschwestern und –brüder, nachfolgend der Bericht samt Fotos.

Das Treffen war heiter und nicht wolkig - das Gewinnen neuer Erkenntnisse persönlich und geschäftlich sehr rege.

Fotos: Pommerenke

17 Teilnehmer - die Resonanz war einmal mehr bestens.


Der Überraschungsgast Andreas Küstermann referierte in profunder Manier über vergiftete Dämmstoffe der ehemaligen Plattenbauten und zeigte die sehr aufschlussreichen Alterna(t)iven für ökologische Farbprodukte auf - als "alter Tischlermeister"....

..... equisiter Rezitator und nebenbei (nein: professioneller!) Journalist sehr überraschend mit besonderen Background. Ein einzigartiger Kenner von und über Rügen, aber mit überraschenden Fachwissen der Farbchemie.

Unsere Moderatorin Heike Seelenbinder war bestens aufgelegt mit originellen Bonmots. Souverän und mit Klasse.

Silke, Heike, Stefan und Katharina

Yvonne Süße vom Hotel „Vier Jahreszeiten“ in Binz

Marlen und Jochen Stückle (Webdesign undMarketing aus Sassnitz)

Das Ambiente und die Vorbereitung vom Cliff -Team in gewohnter Qualität: DANKE stellvertretend an Peter Schwarz, Chef des ehemaligen Hon(n)i-Domizils.

Geschäftliches ergibt sich: Ja, so ist es! Ein nunmehr sich mauserndes Stammtisch-Forum für helle Köpfe und Ideen, die den direkten Kontakt nutzen.

Oh ja, der nächste Stammtisch kündigt sich an und zwar am 17. Dezember 2009 im Cliff. Zum Jahresabschluss genau das richtige Date, abzulassen, zu entspannen mit sehr interessanten Menschen und Persönlichkeiten und vor allem, den Neustart für 2010 vorzubereiten:

WIR SEHEN UNS!

Und: Kommen Sie auch zu unserem 3 Get Together am Kamin? Nikolaus-Brunch im herrlichen Gutshaus Kubbelkow ab 11 Uhr. Nicht weitersagen - ein Geheimtipp!

Herzlichst Euer Moderatorenteam Rügen – DIE INSEL for friends, business and networking

1 Kommentar:

  1. lieber chefXINGiologe,

    der überraschungsgast der veranstaltung möchte seine interne anmerkung, dass er in diesem zusammenhang die alterna(t)iven unter seinem vortragsfoto nicht lustig findet, nun hier nochmals öffentlich machen. zeit war ja genug, es zu ändern.

    warum bereitet sich ein gast - stimmt, ER ist ja kein wirklicher gast gewesen - auf so eine sache vor, macht einen vortrag, der trotz angeblichen interesses eh niemand wirklich interessierte, wenn er dann von den eigenen leuten als alterna(t)iv hochgenommen wird.

    dafür machen diese firmen zu viel wirtschaft, um es so abzutun..
    http://www.bio-hannover.de/news/archiv/19/index.html
    http://www.go-finder.info/de/AURO_Pflanzenchemie_Aktiengesellschaft_BRAUNSCHWEIG.cfm
    Auro: Jetzt ganz ohne Lösemittel

    Phänomen Farbe, (alter bericht - hat sich bis 2009 deutlich verfielfacht..) Die Auro Pflanzenchemie AG, Braunschweig, bringt ein Programm vollständig lösemittelfreier Naturlacke auf den deutschen Markt. Das Bindemittel stammt aus nachwachsenden Rohstoffen, die Oberflächen-Eigenschaften wurden nach Firmenangaben mit anderen Werkstoffen bisher nicht erreicht. Der Vorstandsvorsitzende der Auro AG, Dr. Hermann Fischer, bezeichnet die neuen Farben als einen „Meilenstein in der Naturfarben-Entwicklung". Es handelt sich um die Decklacke 250 (glänzend) und 260 (matt), deren Oberflächenhärte, mechanische Festigkeit, Strapazierfähigkeit, Wasser- und Wetterbeständigkeit von der Firma als sehr gut bezeichnet werden. Sie sind angenehm geruchsmild, besitzen ein hohes Deckvermögen und trocknen innerhalb weniger Stunden. Es kann gestrichen, gerollt oder gespritzt werden, als Verdünnungsmittel dient Wasser. Die Produkte werden im ökologisch ausgerichteten Fachhandel (...)verfügbar sein. (..)

    Auro setzte schon 1999 ohne die Auslandsgesellschaften 10,2 Mio. DM um und beschäftigte damals 65 Mitarbeiter. Die Neuentwicklung sollte dazu führen, dass bis 2003 jährliche Umsatzsteigerungen von etwa 20% erreicht werden. Die Neuentwicklung erforderte Investitionen in Höhe von 2,7 Mio. DM, woran sich die Deutsche Bundesstiftung Umwelt (DBU) mit 1,2 Mio. DM beteiligte. Der Gesamtumsatz der Naturfarben-Branche (20 Anbieter) dürfte 1999 etwa 70 Mio. DM betragen haben.

    und hier auro östereich laut creditreform:
    Exportquote:
    20 %

    Tätigkeitsbeschreibung:
    Erzeugung von und Handel mit Naturfarben und natür- lichen Wasch- und Reinigungsmittel. Von Februar 1998 bis 17.09.1998 wurde keine Geschäftstätigkeit ausgeübt. Importland: Deutschland. Exportland: Deutschland. Firmenwortlautänderung: - per 21.10.1998 von Nikolaus Schusser Gesellschaft m.b.H. in Liqu. in AURO Naturfarben GmbH

    anm. der redaktion: auro hat auch maßgeblich dazu beigetragen, dass die kleinen testergebnisse von antifowling-farben an bootsrümpfen zwischenzeitlich standard für die praxis in freizeit und berufsschiffahrt geworden sind.


    wenn ich nur den bruchteil des jahresumsatzes dieser firmen hätte, würde ich mich glücklich schätzen. in süddeutschland übrigens sind das oft traditionsbetriebe wie die beeckschen farbenwerke, die als atroposophischer betrieb schon lange existieren. auch das ist für ein businessnetwork doch spannend??

    von all dem könnte der alterna(t)ive referent und überraschungsgast noch ein vielfaches erzählen. theoretisch.

    über manche stöckchen sollte man einfach nicht springen. auch wenn ich nun wieder als humorlos und wadenbeißerisch dastehe: das ist nicht nur unhöflich, das ist auch nicht witzig!

    a.

    AntwortenLöschen